P1080224

Herbstdessert mit Quittenpüree

Vor kurzem erzählte einer unserer Köche, dass seine Eltern massig reife Quitten im Garten haben und gar nicht wissen, wohin damit. Quitten? Da lassen wir uns nicht lange bitten. Uns fällt schon was ein, dachten wir! Und da war die Idee für ein neues, herbstliches Dessert geboren. Wir sind alle große Fans von einem schönen saftigen Möhrenkuchen mit Zimt und Nüssen – und bei diversen Fingerfood-Events haben wir ihn schon vielen Gästen auftischen dürfen. Als wir von den Quitten hörten, dachten wir direkt, dass so eine fruchtige Quitten-Note auch dazu passen würde – on top als Püree. Also auf in die Küche und Quitten-Püree zaubern! Das war außerdem so ein schöner Herbsttag und die Quitten haben so schön gelb geleuchtet, wir konnten quasi gar nicht anders.

P1080217

P1080200

Wer oder was ist eigentlich die Quitte?

Die Quitte ist übrigens nicht nur richtig schön anzusehen, sondern auch ganz schön gesund. Sie enthält zum Beispiel viel Vitamin C, Eisen, Zink, und und und … Und sie ist auch ganz schön alt! Vor ca. 4.000 Jahre wurde sie wohl erstmalig im Kaukasus angebaut, heute vor allem in Asien und Europa – auch in Deutschland gibt es gute Anbaugegenden. Hierzulande kann man die Quitten meist im Oktober ernten. Übrigens: Wir kennen die Quitte häufig in Form von Marmelade – und sie ist auch indirekt der Namensgeber für die „Marmelade“, denn das portugiesische Wort für Quitte ist „marmelo“.

Und so geht’s – Quitten-Püree

Das genaue Rezept für den Quitten-Püree findet ihr übrigens bald in der Zeitung – wir informieren euch dann! Hier aber schonmal ein paar Eindrücke, was beim Kochen zu tun ist. Hier seht ihr natürlich unsere großen Mengen, die wahrscheinlich für den privaten Gebrauch erst einmal runtergerechnet werden müssten. Aber wie gesagt: Mehr bald in der Zeitung. 😉

P1080460

Erst mal die Quitten ausbreiten …

P1080461

… und säubern.

P1080478

P1080480

Man findet auch schonmal ein paar riesige Ausnahmeerscheinungen unter ihnen. 😉

P1080473

In kleinen Stücken dann alles einige Stunden vor sich her köcheln lassen. Sternanis, Zimt und etwa Rosmarin nicht vergessen!

P1080482

Eine Zitronenschale hinzugeben …

P1080486

… etwas Zitronensaft …

Und ganz wichtig: In das Wasser zum Einkochen ein paar Schuss vom guten Quittensaft aus dem Hause van Nahmen geben. Die Obstkelterei in Hamminkeln macht einfach so viele tolle Säfte von Spitzenqualität, auf die wir immer wieder gerne zurückgreifen und die auch unsere Gäste einfach richtig gerne mögen. Ob Apfel- oder Orangensaft, Rhabarbernektar oder der erstklassige neue Frucht-Secco – auf van Nahmen ist in Sachen Saft Verlass. Genauso bei der Konstantinopeler Apfelquitte. Wir empfehlen: Wenn ihr den Püree einmal nachkochen möchtet, gönnt euch für den extra-Geschmack ein Fläschchen davon und kauft es doch mal direkt bei der Kelterei in Hamminkeln. Gerade im Herbst ist der Anblick von den riesigen Obstbergen einfach nur göttlich!

P1080458

Nachher dann alles pürieren und durch ein Tuch geben, damit das Püree schön fein wird.

P1080496

Und nochmal ordentlich umrühren!

Zum Aufbewahren dann am besten in Einmachgläsern abfüllen, sofort fest verschließen und für ein paar Minuten auf den Kopf stellen (so entsteht ein Vakuum).

P1080616

P1080620

Und so sieht’s am Ende aus

Schön in kleinen Gläschen abgefüllt und ein bisschen ausgarniert macht der Quitten-Püree richtig was her, schmeckt sogar pur und lässt sich einfach weglöffeln. 😉 Vielleicht auch ein schönes selbstgemachtes Weihnachtsgeschenk?

P1080523

P1080550

Für die Universität Duisburg-Essen haben wir vor einigen Tagen unser Quitten-Püree auch zum ersten Mal im Einsatz gehabt, und zwar in Fingerfood-Form mit dem besagten Möhrenkuchen. Hier schonmal eine kleine Vorschau – bevor ihr dann demnächst seht, wie dieses Herbstdessert aktuell auf unserer Karte steht und wie es aussieht, wenn ihr es jetzt bei uns im Gasthof bestellt. :-)

P1080840

EDIT: Das Rezept von unserem Möhren-Nuss-Küchlein im Glas mit Frischkäse-Crème und Quittenpüree gibt es seit heute (12.11.2015) in der Dingdener Zeitung! Bei allen Dingdenern müsste sie im Briefkasten gelandet sein – wer keine bekommen hat und trotzdem interessiert ist: Sagt uns gerne Bescheid, wir kümmern uns. :-)

P1080972_II

2 Gedanken zu “Herbstdessert mit Quittenpüree

    • Lena Küpper schreibt:

      Hallo Birgit, ich schicke Ihnen gerne das Rezept per eMail, ist wahrscheinlich am einfachsten! Würden Sie mir Ihre eMail-Adresse an info@gasthof-kuepper.de schicken? Dann melde ich mich schnell zurück. Ich wünsche jetzt schonmal viel Spaß beim Nachkochen und-backen!
      Viele Grüße
      Lena

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *