erntedank_blog_titelbild

Erntedank am Niederrhein

Die „Genussregion Niederrhein“ hat eine schöne Aktion ins Leben gerufen: Sie lässt den Niederrhein vom 30. September bis 9. Oktober 2016 ein schönes Erntedank-Fest feiern – und viele Erzeuger und Restaurants machen mit. So auch wir! Was wir uns überlegt haben, wollen wir euch hier verraten.

Was ist eigentlich die „Genussregion Niederrhein“?

Dem aufmerksamen Leser unserer Speisekarte mag die Genussregion Niederrhein schon ein Begriff sein – oder zumindest die „grüne Gabel“, mit der so manche Gerichte in unserer Karte gekennzeichnet sind. Das Symbol bedeutet: Bei diesen Gerichten stammen die Hauptzutaten aus der Genussregion Niederrhein – also direkt von „umme Ecke“. Die Genussregion Niederrhein bezeichnet aber nicht nur die Gegend, aus der unsere Zutaten stammen, sondern ist auch ein handfester Verein, der so einiges auf die Beine stellt und sich für allerhand gute Dinge einsetzt. In erster Linie ist sie ein Zusammenschluss von Erzeugern aus der Region und Gastronomiebetrieben wie uns, die gerne die Produkte dieser Erzeuger einsetzen.

Es ist Erntedank-Zeit!

Der Herbst kündigt sich so langsam an, wir machen es uns zu Hause gemütlich und entspannen uns bei langen Spaziergängen durch die bunten Landschaften. Während die Bauern ackern! Im wahrsten Sinne des Wortes – denn auf deren Äckern war und ist so einiges zu holen im Moment. Aber auch auf deren Wiesen, an deren Obstbäumen und so weiter. Ernte in vollem Gange. Grund genug, einmal „Danke“ für die vielen tollen Produkte zu sagen! Auch wenn wir es hierzulande nicht so ausgelassen feiern wie zum Beispiel wie in den USA, wollte die Genussregion Niederrhein doch vom 30. September bis 9. Oktober einmal unsere leckeren Produkte besonders feiern.

Unsere „Erntedank-Karte“ mit vielen Produkten aus der Region

Da wollten wir uns natürlich anschließen und wie viele andere Restaurants eine extra Erntedank-Karte mit regionalen Gerichten erstellen, die wir bis ca. Mitte Oktober bei uns im Gasthof anbieten wollen:

speiesekarte_erntedank_2016

Das Kürbiscrèmesüppchen

Unser Kürbiscrèmesüppchen haben wir schon etwas länger auf der Karte – quasi seitdem es die ersten Hokkaidokürbisse gibt. Denn erfahrungsgemäß fahren unsere Gäste immer auf diese Kreation ab! Und auch wir selbst freuen uns jedes Jahr aufs Neue, wenn es auf der Karte steht, weil wir es selbst so gerne essen … Wie immer kommen uns dabei nur Kürbisse vom Hof Schäfer in die Küche – der schöne Hof in Nordbrock, der auch berühmt für sein jährliches Kürbisfest mit der riesigen Kürbispyramide ist, die man schon von Weitem sehen kann. Neu dieses Jahr ist der Vanille-Basilikum-Schaum und das geröstete Brot, das zunächst recht simpel klingt, aber dann doch schon als kleines Kunstwerk an den Tisch kommt. :-)

kuerbissuppe

Eine kleine Anekdote aus dem Service: Wenn wir dieses Süppchen zum Tisch bringen, bekommen manche Gäste am Tisch (die keine Vorspeise) schonmal ganz schön große Augen: „Boah, darf ich das auch noch schnell hinterherbestellen?“ Immer wieder schön, so begeisterte Gäste zu sehen! :-)

Unser Büffel-Burger mit frischen Waldpilzen

Unsere regionalen Burger sind mittlerweile gar nicht mehr aus dem Gasthof wegzudenken – und deswegen sind wir auch immer auf der Suche nach neuen Inspirationen. Und seitdem wir den Büffelhof Kragemann in Barlo (der ein oder andere kennt ihn vielleicht aus dem TV) kennengelernt haben, mischt unser Büffel-Burger unseren Gasthof ganz schön auf! Wir merken: Unsere Gäste sind extrem experimentierfreudig und wollen wissen, wie das edle Fleisch schmeckt. Das freut uns total – denn wir merken: Wenn wir Neues ausprobieren, sind auch unsere Gäste offen für Neues! Den Büffel-Burger gibt es zur Erntedank-Aktion mit frischen Waldpilzen, die schmecken, als hätte Oma Erna einen Spaziergang durch den Wald gemacht und in ihrer Schürze mit den hellblauen Stickereien die bunteste Mischung von Pilzen mit nach Hause gebracht! Dazu gibt es wie immer unsere hausgemachten Fritten, die Bauer Barger aus Lankern geerntet hat und die wir von Hand schneiden.

bueffelburger

Die Schermbecker Lachsforelle

Zu unserer Hochzeit haben wir uns „damals“ ein komplett regionales Menu überlegt, in das wir unbedingt auch Fisch aus der Region integrieren wollten. So sind wir auf die Forellenzucht Naroda in Schermbeck aufmerksam geworden. Zur Entedank-Aktion dachten wir, da könnten wir doch eigentlich nochmal hinfahren und mal einen etwas anderen Fisch anbieten! Dazu gibt es dann Kräuter-Risotto und einen leuchtend roten Rote-Bete-Apfel-Salat. Louis, einer unserer drei Köche, hatte jedenfalls ganz viel Spaß mit den Lachsforellen :-)

luigi_forelle

Wirsingroulade mit Lammfleisch aus der Dingdener Heide

Das Lammfleisch von Schäfer Achim Koop aus der Dingdener Heide ist einfach göttlich. Und auch der Schäfer selbst ist Kult! Manchmal sieht man ihn, wie er mit seinem langem Bart in seinem Jeep durch die Heide fährt, laut Joe Cocker hört und seine Schäfchen zählt. Das sind noch echte Typen, mit denen wir so gerne zusammenarbeiten. :-) Die Wirsingroulade gibt es bei uns mit „Endivien-Untereinander“ – ein Gericht, das uns jetzt im frühen Herbst richtig schön aufwärmt. Ein Foto haben wir gerade leider nicht zur Hand, da sie gerade ausverkauft ist … Aber Nachschub ist unterwegs :-)

Kürbisflammkuchen mit Federweißem

Das Beste für einen spätsommerlichen-herbstlichen Abend: Im Biergarten sitzen, Kürbisflammkuchen essen und sich ein paar Gläser Federweißen gönnen, solange es ihn noch gibt. Die Kürbisse stammen wieder aus der Ernte vom Hof Schäfer, wir beträufeln die Kürbisspalten dann noch mit gutem Olivenöl und verzieren alles mit westfälischem Knochenschinken und Rucola. LECKER!

Bis Mitte Oktober geniessen

Bis Mitte Oktober wird es die Erntedank-Karte voraussichtlich bei uns geben. Und dann – man kann es fast nicht glauben – beginnt bei uns schon die Martinsgans- und Wild-Saison. Und raztfatz ist das Jahr schon wieder rum! Übrigens: Am ersten Oktober-Wochenende feiert  ganz Dingden Oktoberfest – das heißt, unser kleines, verrücktes Dörfchen steht mal wieder Kopf. :-) Im Festzelt wird dann die Party abgehen, und bei uns erfahrungsgemäß auch. Bitte habt Verständnis, wenn wir die Erntedank-Karte am 3. Oktober während des Frühschoppens dann ganz kurz aus dem Programm nehmen.  :-)

Weitere Erntedank-Aktionen

Die Genussregion Niederrhein hat übrigens noch einige weitere schöne Erntedank-Aktionen wie Kräuter-Seminare, Kurse zum „Pilze suchen und finden“, Hofbesichtigungen und vieles mehr im Programm: http://genussregion-niederrhein.de/40-0-Erntedank+am+Niederrhein+-+Feiern+Sie+mit.html

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *